Bühnenvorhang.jpg

und

Die Kinderrechte

Winnie Wespa

Winnie Wespa

und Die Kinderrechte

Interaktive Theaterperformance

Buchungen für Schulklassen und Kindergruppen

  • ab € 300,-

  • förderbar über Kulturkontakt Austria

  • max. 30 Kinder

  • kleinere/größere Gruppen: Preis auf Anfrage

  • auch 2 Vorstellungen an einem Tag möglich

  • Altersstufe: 8-12 Jahre

  • Dauer: ca. 2 Std.

  • Räumlichkeiten: Klassenzimmer oder Freizeitraum, freie Fläche für Bewegung

  • Aufbau-bzw. Vorbereitungszeit: ca. 25 min

  • keine technische Ausrüstung nötig

Winnie WespA kommt in die Schule!

Theatervorstellung mit integriertem Workshop

 

Winnie Wespa, selbsternannte Superheldin, ist der Meinung, dass Kinderrechte völlig logisch sind. Trotzdem wird sie sie so erklären, dass wirklich jeder und jede sie versteht. Dass das größte Stück Torte nicht automatisch das Kind mit den größten Schuhen bekommt zum Beispiel. Weil Kinder das Recht haben, ihre Meinung zu sagen, wird bei dieser interaktiven Performance ernsthaft diskutiert. Und gespielt! Schon wieder eins der Kinderrechte.

Winnie Wespa schildert, wie es zur UN-Kinderrechtskonvention kam. Die wichtigsten der Kinderrechte veranschaulicht sie auf unkonventionelle Weise anhand von Beispielen aus der Alltagswelt. Sie bittet Kinder auf die Bühne, um ihr bei der Darstellung von Problemstellungen zu helfen, liest Texte vor oder lässt sie vorlesen und stellt sie zur Diskussion. Zu jedem Kinderrecht gibt es Spiele, Szenen und Aufgaben zur lustvollen Verinnerlichung. Winnie lacht, lügt, gibt an, ist beleidigt oder überfordert, unterscheidet aber Unrecht klar von Recht. Gibt zu, wenn sie was falsch gemacht hat ohne das Gesicht zu verlieren und dient als Identifikationsfigur. 

 

Kurzszenen:

(zu jedem Kinderrecht)

Ausprobieren. Zeigen. Darstellen. Verkörpern. Erleben.

o    Interviews

o    Pantomime

o    Improvisationen

o    Interpretation von Texten

 

Diskussion

Zuhören. Nachfragen. In sich hinein spüren. Meinungen gelten lassen. Kommentieren. Argumentieren. Jedes Kind sagt, was es denkt.

 

Geförderte Skills

Lesekompetenz, Politische Bildung, Kinderrechtsbildung, Teamfähigkeit, Kreativität als Lösungsweg, Entdecken der eigenen Bühnenpräsenz

 

Regie: Thomas Toppler

 

Konzept & Text, Darstellung: Hannelore Schmid 


Referenzen:

Die Premiere der Performance fand im November 2019 im Rahmen des Lesofanten-Festivals der Büchereien Wiens statt und läuft im Programm des Buchklubs der Jugend.